Die Autorin

Wer ich bin:
Ich heiße Sonja Nowack und bin 28 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen im schönen Norden von Bayern (Oberfranken), bin ich mit 22 Jahren für zwei Jahre in die USA gegangen. Ich habe jeweils ein Jahr in New York City und in San Francisco den „American Dream“ als Au Pair gelebt; danach bin ich wieder zurück nach Deutschland zum Studieren (Online-Journalismus), allerdings nicht wieder in Bayern, sondern in meiner Wahlheimat Darmstadt/Hessen. Im Rahmen meines Studiums habe ich ein Semester in Melbourne / Australien studiert und noch ein halbes Jahr Work & Travel in Australien und Neuseeland dran gehängt. Zur Zeit bin ich in meinem letzten Semester und  „Zurück aus Down Under“ ist mein abschließendes Bachelorprojekt.

Porträt Sonja Nowack vor Rapsfeld

Sonja Nowack Foto: privat

Warum dieses Thema:
Als ich 2012 nach zwei Jahren USA nach Deutschland zurück gekehrt bin, fiel ich in ein tiefes Loch. Kaum einer konnte nachvollziehen, was ich in den Staaten erlebt hatte und wie ich mich verändert hatte. Mir fiel auf, dass in den Medien viel über Menschen im Ausland berichtet wird und die Wichtigkeit eines solchen Auslandsaufenthaltes betont wird. Jedoch wird kaum darüber berichtet, wie es eigentlich den Rückkehrern geht, wie sie von ihrem Umfeld aufgenommen werden und wie die Re-Integration in ihrem Heimatland abläuft. Diese Lücke im Journalismus zu schließen, ist also auch aus persönlicher Motivation heraus entstanden. Ziel ist es, den Rückkehrern eine Stimme zu geben, Verständnis zu schaffen, Möglichkeiten der Alumni-Arbeit aufzuzeigen, aber auch zu hinterfragen: Was steckt eigentlich psychologisch hinter dem umgekehrten Kulturschock?

Ich bin eine leidenschaftliche Weltenbummlerin, die sich selbst nicht so ernst nimmt. Das kann man zum Beispiel in meinem Video über Neuseeland sehen: